Auf die leisen Dinge kommt es an

Wort zum Sonntag3Mehr als hundert Mal hat Jörg Zink das »Wort zum Sonntag« verfasst und live gesprochen, und nicht selten waren es sehr heikle und hochpolitische Fragen, die er anging – oder angehen musste.
Im 60. Jahr der zweitältesten Sendung des Deutschen Fernsehens erinnert der NDR an die Beiträge von Jörg Zink mit dem Video einer Sendung aus dem Frühjahr 1988 zum Thema „Passion“ und auch andere Medien nehmen das Ereignis zum Anlass, um eine Rückschau auf eine der bekanntesten Sendungen im deutschen Fernsehen zu halten.
Hier eine Übersicht der Beiträge:

 

 

Wie politisch darf ein „Wort zum Sonntag“ sein?

Der Aufsatz von Jörg Zink beschreibt ein bis heute sehr aktuelles Thema. Er erschien 1978 in einer Festschrift zum 70. Geburtstag seines ehemaligen Doktorvaters, des Hamburger Theologen Helmut Thielicke.

Wie politisch darf ein „Wort zum Sonntag“ sein?
Gesichtspunkte für den Beitrag der Kirche im Fernsehen

Fußball und Folter

25. Juni 1977. Es war ein Musterfall. Die Fußballwelt begann nach Argentinien zu blicken. Ein Arzt sprach das „Wort zum Sonntag“: Ob es nicht Anlass zu geistlichem Nachdenken gebe, dass ein Land wie Argentinien unseren Herzen so nahe sei, wenn dort Fußball gespielt werde – so nahe, als liege es nebenan –, und dasselbe Land hinter dem Mond liege, wenn dort die Opfer von Gewalt, Folter und Menschenverachtung nach uns schrien? Ob der Fußball da keine Mission habe? Weiterlesen

Predigt über »Verantwortung«

Dieses »Wort zum Sonntag« hielt Jörg Zink am 14. Oktober 1977. Terroristen hatten die Lufthansa-Maschine »Landshut« nach Somalia entführt und drohten mit der Erschießung aller Geiseln am folgenden Morgen.

In dieser Nacht werden wohl Entscheidungen fallen, die, wie immer sie lauten mögen, lange, schwere Schatten in die Zukunft werfen. In der Anfangszeit dieses Entführungsfalls fiel im Bundestag das Wort, es komme darauf an, nichts zu versäumen und nichts zu verschulden. Diese Formulierung hat mich seitdem begleitet; denn sie ist gut; sie beschreibt die Spannung zwischen Entschlossenheit und Beharrungsvermögen, die uns nottut. Nichts versäumen und nichts verschulden. Weiterlesen