Das Buch ist unbedingt zu empfehlen

Buchbesprechung von Claudia Kühl, Ameis Buchecke, Hildesheim zu
Matthias Morgenroth: Jörg Zink. Eine Biographie

Joerg Zink Eine Biographie von Matthias MorgenrothFast 500 Veröffentlichungen unterschiedlichster Art hat Jörg Zink in seinem langen Leben auf den Weg gebracht zu den Menschen, denen er von Gottes Liebe erzählen wollte – und noch immer will: Theologische Fachbücher, seine Übersetzung der Bibel in heutige verständliche Sprache, ein Buch über Mystik, auch eine Autobiografie. Geschenkbücher mit von ihm selbst fotografierten Bildern, sorgfältig zum Text passend ausgesucht, gehören ebenso zu seinem Werk wie Filme und politisch „anstößige“ Schriften. Er war ein Meister der großen Bibelarbeiten auf dem Evangelischen Kirchentag, engagierte sich in der Friedensbewegung und trug den Gedanken der Bewahrung der Schöpfung als einer der ersten in die Kirche.

All dieses kommt zur Sprache in der Biografie über Jörg Zink, die der Germanist und Theologe Matthias Morgenroth geschrieben hat. Der Leser erfährt von Jörg Zinks Herkunft, von seinen Eltern, die ihre Vision von einer gerechten Welt, in der die Menschen in Ehrfurcht vor den Mitgeschöpfen leben, mit ihrem Leben bezahlten.

Seine Prägung durch den Verlust der Eltern in sehr jungen Jahren, durch intensive Naturerfahrungen auf der heimatlichen Schwäbischen Alb, durch Grenzerfahrungen und Bewahrungserlebnisse im 2. Weltkrieg wird deutlich. Das Buch ist nicht nur eine Beschreibung dieses bewegten

Lebens. Es ist zugleich eine Einführung in das umfangreiche Werk Jörg Zinks geworden und ebenso ein Stück protestantische Kirchengeschichte im 20. Jahrhundert.

Ich bin sehr beeindruckt davon, wie Matthias Morgenroth seinen fortlaufenden erzählenden Text mit originalen Textteilen aus Zinks Werk verwebt und so in gewisser Weise gemeinsam mit diesem die Biographie schreibt. Das liest sich flüssig und gut verständlich.

Vorgestellt wird ein außergewöhnlicher und vielseitig begabter Mensch, der seine Gaben unermüdlich dafür einsetzt, die Welt lebensfreundlicher zu machen. Das Buch ist unbedingt zu empfehlen für Menschen, denen Jörg Zink so etwas wie Lebensbegleiter war, ebenso wie für Menschen, die ihn neu für sich entdecken möchten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*